Schritt für Schritt Anleitung: Festplatte mit Windows 7 auf eine neue SSD umziehen

Eine SSD kann die Startgeschwindigkeit des PCs oder Laptops und der Programme enorm steigern, oftmals ist es aber sehr mühsam seine System anschließend wieder vollständig neu zu installieren, vorallem in Unternehmen kann dies einen sehr großen Aufwand bedeuten. Ich möchte dir daher in diesem Artikel erklären wie du eine vorhandene Windows 7 Installation auf eine neue SSD umziehen und deine vorhandene Windows-Installation mit nehmen kannst.

Erstellt in Hardware am

Eine SSD kann die Startgeschwindigkeit des PCs oder Laptops und der Programme enorm steigern, oftmals ist es aber sehr mühsam, seine System anschließend wieder vollständig neu zu installieren, vorallem in Unternehmen kann dies einen sehr großen Aufwand bedeuten. Ich möchte dir daher in diesem Artikel erklären, wie du eine vorhandene Windows-7-Installation auf eine neue SSD umziehen und deine vorhandene Windows-Installation mit nehmen kannst.

Vorbereitung

Dazu musst du vorerst zwei Hilfsmittel vorbereiten:

Windows-7-Systemreparaturdatenträger

Erstellt dir einen Windows-7-Systemreparaturdatenträger. Das kann mit den Hausmitteln von Windows 7 erledigt werden. Dazu stellt Microsoft eine deutsche Anleitung bereit. Wir benötigen den Systemreparaturdatenträger später, um den Bootmanager von Windows zu reparieren.

Startmedium mit Ubuntu Gnome

Desweiteren benötigst du für den Umzug später ein Startmedium mit Ubuntu Gnome. Wie du das machst, habe ich in einem seperaten Artikel erklärt.

Windows-7-Partition vorbereiten

Meistens sind SSDs kleiner als "traditionelle" Festplatten, da diese in der Herstellung noch wesentlich teurer sind. Daher können wir die Partitionen nicht einfach direkt auf die neue SSD kopieren, wenn diese mehr Speicherplatz beanspruchen, als die neue SSD bietet. Du kannst das Problem aber umgehen, indem du die alte Partition vorher verkleinerst.

Schließe zuerst deine neue SSD an einen freien Steckplatz in deinen Computer an und fahre diesen erneut hoch.

Windows 7 Parition verkleiern

Das Verkleinern der Partition ist ebenfalls mit den Hausmitteln von Windows möglich. Öffne dazu dein Startmenü und tippe in die Suche "parti" ein, nun sollte dir bereits das Programm "Festplattenpartitionen erstellen und formatieren" vorgeschlagen werden:

Nachdem du das Programm gestartet hast, siehst du deine vorhanden Datenträger und Partitionen. Suche nun die relevante Festplatte und relevanten Partitionen heraus; die Partition auf der dein Windows installiert ist hat beispielsweise die Anmerkungen "Startpartition, Auslagerungsdatei, Absturzabbilder", die meisten Installationen haben noch eine Wiederherstellungspartition, die wir auch mit umziehen müssen, diese hat die Anmerkungen "Aktiv, Wiederherstellungspartition". Schaue dir diese Partitionen an und vergleiche deren Größe mit der Größe deiner neuen SSD. Wenn diese in der Summe zu viel Speicherplatz benötigen, musst du eine oder beide Partitionen verkleinern (und ggf. vorher Speicherplatz frei schaufeln indem du unwichtige Dateien verschiebst oder löscht). Hier ein Screenshot meiner Konstellation; hier habe ich die Hauptpartition (Datenträger 0; Laufwerk C) bereits verkleinert, Datenträger 1 ist meine neue SSD. Beide Partitionen müssen auf die neue SSD übernommen werden.

Hinweis: Mache dir Notizen über die Größen und Eigenschaften deiner Partition, damit du diese später unter Ubuntu GNOME noch identifizieren kannst, unter Ubuntu GNOME gibt es nicht die von Windows bekannten Laufwerksbuchstaben wie z.B. "Laufwerk C".

Partition verkleinern

Um eine Partition zu verkleinern, mache einen Rechtsklick auf die Partition und wähle "Volume verkleinern...":

Und gib die gewünschte neue Größe an, du brauchst bei den Werten nicht sonderlich genau zu sein, da wir die Partition nach dem Umzug wieder vergrößern werden, um keinen Speicherplatz zu verschwenden (mach die Partition daher lieber zu klein als zu groß).

Hinweis: Du hast auch später noch einmal die Möglichkeit, deine Partitionen unter Ubuntu GNOME zu verkleinern.

Mit "Verkleinern" bestätigst du deine Aktion:

Ubuntu Gnome starten

Nachdem du deine Partitionengrößen angepasst hast, wollen wir die Partitionen nun auf die neue SSD kopieren, dazu benötigen wir Ubuntu Gnome. Starte nun also Ubuntu Gnome vom USB-Stick oder CD-Laufwerk und wähle "Try Ubuntu GNOME without installig":

GParted starten

Nachdem Ubuntu GNOME vollständig gestartet wurde, klicke oben rechts auf "Aktivitäten" und tippe "gpa" in deine Tastatur ein, nun sollte dir das Programm GParted vorgeschlagen werden, bestätige mit Enter:

Nun bekommst du wieder eine Übersicht der Partitionen deiner ersten Festplatte präsentiert, oben rechts wählst du deine Festplatte aus. Hier hast du auch noch einmal die Möglichkeit deine Partition zu verkleinern, falls dies unter Windows nicht funktioniert hat oder nicht ausgereicht hat.

Copy & Paste von Partitionen

Das Kopieren der Partitionen ist nun sehr einfach, mache einfach einen Rechtsklick auf die originale Partition und wähle "Copy / Kopieren", wähle daraufhin deine SSD aus, mache dort ebenfalls einen Rechtsklick und wähle "Paste / Einfügen":

Wiederhole diesen Vorgang bis du alle Partitionen übernommen hast. Achte beim einfügen der nachfolgenden Partitionen darauf, dass du diese an das Ende des Speicherbereichs deiner SSD einfügst:

Paritionsgröße anpassen

Nun hast du die Möglichkeit deine Hauptpartition zu vergrößern um den gesamten Speicherplatz deiner SSD auszunutzen, dazu einfach wieder einen Rechtsklick auf die Partition machen und die entsprechende Aktion auswählen und mit mit den Schiebereglern die Partition bis zum Anschlag vergrößern, das Resultat sieht dann so aus:

Flags richtig setzen

Überprüfe ob die Flags der alten Partitionen mit der neuen übereinstimmen, in meinem Fall hat die originale zweite System-Partition die Flags "boot" und "diag", die neue allerdings nicht. Du kannst die Flags setzen indem du auf die Parition einen Rechtsklick machst, "Manage Flags" anklickst und "boot", "diag" auswählst (oder die Flags wie du sie benötigst) und das ganze übernimmst.

Änderungen übernehmen

Damit die ganzen Veränderungen an deiner SSD auch übernommen werden musst du nun alle Änderungen anwenden lassen indem du auf den grünen Hacken klickst:

Ubuntu GNOME herunterfahren

Wenn du fertig bist kannst du Ubuntu Gnome herunterfahren, klicke dazu oben Rechts auf das Ausschalt-Symbol und wähle nochmals das Ausschalt-Symbol:

Festplatte austauschen

Nun haben wir die Partitionen erfolgreich auf die neue SSD kopiert um müssen die SSD anstelle der alten Festplatte einsetzen. Dazu entfernst du die alte Festplatte und verwendest deren vorherigen Anschlüsse für die SSD damit das BIOS und die Windowsinstallation nicht durcheinander kommen wenn die Windows-Partition auf einmal an einem anderen Anschluss sitzt.

Testweise kannst du nun versuchen Windows 7 von der SSD zu starten, aber es wird wahrscheinlich nicht funktionieren da wir den Bootloader erst wieder reparieren müssen, wenn du folgende Fehlermeldung siehst, hast du wahrscheinlich alles richtig gemacht:

Bootloader reparieren

Boote deinen Rechner nun von der Windows 7 Systemreparaturdatenträger und versuche zuerst das Problem automatisch beheben zu lassen und starte den Rechner neu, wenn Windows 7 nun immer noch nicht startet wieder den Systemreparaturdatenträger und mache folgendes:

Bei der Frage ob das Sytem automatisch repariert werden soll wählst du "Nein":

Im nächsten Schritt wählst du Windows 7 aus und bestätigst mit "Weiter", wenn hier kein Windows 7 aufgeführt wird hast du wahrscheinlich in einem der vorherigen Schritte etwas falsch gemacht:

Anschließend wählst du "Eingabeaufforderung" aus und gibst dort im schwarzen Fenster folgende Befehle ein (nach jedem Befehl bestätigst du diesen mit Enter):

bootrec /fixmbr
bootrec /fixboot
bootrec /rebuildbcd

Nun kannst du mit exit die Kommandozeile beenden oder vorsichtshalber noch einmal die Bootpartition aktivieren.

Bootpartition aktivieren

Falls du beim vorherigen Schritt vergessen hast die Partitions-Flags richtig zu setzen, hast du nun noch einmal die Möglichkeit dazu. Mit dem Befehl diskpart startest du ein Paritionsprogramm, gebe list disk ein um deine vorhandenen Lauwerke aufgelistet zu bekommen.

Wähle mit select disk [Nummer] die primäre Festplatte, auf der dein Windows installiert ist (hier sind deine Notizen wieder Sinnvoll). Daraufhin lasse dir dessen Partitionen mit list partition ausgeben und wähle die Windows-Partition mit select partition [Nummer] aus. Nun machst du mit dem Befehl active diese Oartition zur aktiven Boot-Partition.

Nun beende Diskpart mit exit und mit einem weiteren exit die Kommandozeile. Nun starte deinen Rechner erneut neu, nun sollte Windows wieder starten.

Viel Spaß mit dem neuem viel schnellerem System.

Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an

Impressum

JumpLink network logo

Angaben gem. § 5 TMG

Betreiber und Kontakt
Pascal Garber
Kasernenstraße 8
27472 Cuxhaven DE

Telefon
+49 152 54 09 01 89
Fax
+49 4721­ 664319
E-Mail
info@jumplink.eu
USt-IdNr.
DE277453808

Verantwortliche/r i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV
Pascal Garber, Bei der Kirche 12, 27476 Cuxhaven
JumpLink

JumpLink ist ein Netzwerk aus selbstständigen Designern und Programmierern.

Datenschutz
Die Datenschutzerklärung findest Du unter https://jumplink.eu/privacy

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO
Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr/.
Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

Mitglied der Initiative "Fairness im Handel".
Informationen zur Initiative: fairness-im-handel.de